AKTUELLES

Aktuelle Themen aus unserer Mandantenbetreuung

Mit ihren Kundendaten können Sie unsere aktuellen sowie ältere Mandantenbriefe einsehen.

 

Login

 

 

Newsticker - Aktuelles aus Rechtsprechung und Verwaltung

10.10.2019 Steuerfrei­betrag jetzt eintragen lassen - Höheres Einkommen schon im November
  Mit Freibeträgen bei der Lohnsteuer sichern Sie sich ein höheres Nettoeinkommen schon ab dem nächsten Monat - durch einen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung. Der Antrag auf Lohnsteuerermäßigung für 2019 sollte noch im Oktober gestellt werden, denn dann werden die gesamten Ausgaben für 2019 in...
08.10.2019 Kann eine selb­ständig tätige Tages­mutter Aufwen­dungen für ihr Eigenheim, in dem sie mehrere Kinder betreut, anteilig als Betriebs­ausgaben geltend machen?
  Die Klägerin betreut und verpflegt zu Hause als selbständig tätige Tagesmutter 4-5 Kinder zu unterschiedlichen Zeiten ab 7:30 Uhr. Sie und ihr Ehemann sind Eigentümer eines Einfamilienhauses mit einer Gesamtfläche von 163,70 qm. Die Klägerin machte in ihrer Einkommensteuererklärung für das...
04.10.2019 Fahrten von Profi­sportlern im Mann­schaftsbus können Sonntags-, Feiertags- oder Nacht­arbeit sein
  Profi-Sportmannschaften reisen zu Auswärtsterminen regelmäßig in Mannschaftsbussen an. Mit Urteil 14 K 1653/17 L vom 11.07.2019 hat das FG Düsseldorf entschieden, dass die Fahrzeiten im Mannschaftsbus zur Arbeitszeit der Sportler und Betreuer gehören können. Zahlt ihr Arbeitgeber für die...
01.10.2019 Referenten­entwurf zu den Sozialver­sicherungs­rechengrößen 2020
  Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat den Referentenentwurf zur Sozialversicherungsrechengrößenverordnung für 2020 vorgelegt. Mit der Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen 2020 werden die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung gemäß der...
27.09.2019 BFH konkre­tisiert das steuerliche Abzugs­verbot für (Kartell-)Geldbußen
  Der BFH hat durch Urteil vom 22.05.2019 XI R 40/17 entschieden, dass eine bei einer Bußgeldfestsetzung gewinnmindernd zu berücksichtigende "Abschöpfung" der aus der Tat erlangten Vorteile nicht bereits dann vorliegt, wenn die Geldbuße lediglich unter Heranziehung des tatbezogenen Umsatzes...