Vermögensberatung

Zentrales Anliegen einer langfristig orientierten Vermögensberatung ist die Versorgung im Alter. Der Markt für Vermögensberatung kennt dabei vielfältige Anbieter. Bei Banken, spezialisierten Finanzdienstleistern und dem betreuenden Wirtschaftsprüfer/Steuerberater hat der Mandant die Qual der Wahl. Für Ihre Entscheidungsfindung möchten wir Ihnen folgende Kriterien mit an die Hand geben.
Das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer/Steuerberater erlaubt keine Bezahlung auf Erfolgsbasis. Dadurch wird eine unabhängige Beratung garantiert, bei der die individuellen Bedürfnisse und Neigungen des Mandanten im Mittelpunkt stehen. Ihr Berater ist nicht darauf angewiesen, Produkte bestimmter Hersteller zu vertreiben oder kurzfristig einen hohen Umsatz mit Ihrer Geldanlage zu erzielen. Und Ihr Wirtschaftsprüfer/Steuerberater kennt durch die steuerliche Betreuung Ihre finanzielle Situation bereits genau und umfassend, so dass die für die Versorgung im Alter unbedingt notwendige Gesamtsicht gewährleistet ist. Zu dieser Gesamtsicht gehört bei Dr. von der Hardt & Partner auch die Integration schenkungs- und erbschaftssteuerlicher Aspekte.

Eine Vermögensstrukturberatung kann dabei in mehrere Phasen gegliedert werden. In einer ersten Phase werden Risikoeinstellungen und Zielvorstellungen des Mandanten ermittelt und dann berechnet, welche Sparleistung notwendig und was mit den heute verfügbaren Mitteln möglich ist. Auf dieser Datenbasis aufbauend, werden unterschiedliche Strategien erarbeitet. Nach der Entscheidung des Mandanten wird von Dr. von der Hardt & Partner regelmäßig analysiert und beobachtet, ob die angestrebten Ziele mit den gegenwärtigen Maßnahmen auch erreicht werden können. Änderungen in der Steuergesetzgebung, insbesondere im Bereich betriebliche und/oder private Altersversorgung sind dabei zu berücksichtigen.